Um Animationen auf einer Webseite zu erstellen haben Webentwickler in der heutigen Zeit die verschiedensten Möglichkeiten. So können kleine Animationen ganz einfach mit CSS erstellt werden, während bei der Erstellung komplexerer Animationen zumeist JavaScript, vereinzelt in der Related imageForm von Bibliotheken wie jQuery, zum Einsatz kommt.

Bei der Entscheidung für eine dieser Animationsmöglichkeiten kommt es darauf an, was auf einer Webseite animiert werden soll. Handelt es sich dabei um kleine Animationen, wie Hover-Effekte für die Menüpunkte in einer Navigation, dann kann diese mit CSS erledigt werden. Möchte man dagegen technisch aufwändigere Animationen erstellen, so sollte man auf JavaScript als Mittel zum Zweck setzen. Denn die Möglichkeiten, welche der Entwickler mit JavaScript erhält, sind äußerst umfangreich.

So lassen sich sämtliche Elemente auf einer Webseite animieren, von der Navigation, über diverse Gestaltungselemente, bis hin zu den Texten die bei dem Besuch einer Seite, beispielsweise erst nach und nach beim runter scrollen eingeblendet werden. Zudem spielt es bei der Animation von Elementen keine Rolle, ob es sich hierbei um ein Bild, Text oder ein komplett mit CSS erstelltes Element handelt.

Mithilfe der Web Animations API können sämtliche Elemente mit JavaScript direkt animiert werden, ohne das mittels DOM-Manipulation das style-Attribut verändert werden muss oder für die Animation benötigte Klassen hinzugefügt werden müssen. Allerdings wird diese API noch nicht von allen Browsern unterstützt, es gibt jedoch einen sogenannten Polyfill, der sich ganz einfach auf der eigenen Webseite einbinden lässt.

Zudem können mit JavaScript auch Pop-Ups oder Dialogfenster erstellt werden, welche unaufgefordert bei dem Besuch einer Webseite erscheinen und die zumeist für die Verbreitung von Werbung genutzt werden. Und auch Werbebanner oder Laufschriften lassen sich mit JavaScript relativ einfach erstellen.

Daneben erlaubt JavaScript auch den Schreib- und Lesezugriff auf gespeicherte Cookies sowie auch das Senden- und Empfangen von Daten, ohne dass die jeweilige Webseite in dem verwendeten Browser neu geladen werden muss.